Startseite  |   Themen A-Z   |   Zufallsspruch   |   Bilder

Sensible Trauersprüche zum Lebensende


Layout:
Multi
switch
Single
Anzeige:
Multi
switch
Single

Weisse Lilie: Symbol der Trauer.

Liebe des Unsterblichen

Franz von Sales
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

Johann Wolfgang von Goethe
Zeit zum Sterben

Möglicherweise ist ein Begräbnis unter Menschen ein Hochzeitsfest unter Engeln.

Khalil Gibran
Nach dem Tod bleiben Glaube, Hoffnung und Liebe.

Was einer ist, was einer war, beim Scheiden wird es offenbar.

Matthias Claudius
Beileid: Meer des Lebens, Meer des Sterbens

aus Japan
Was wäre das Leben ohne Hoffnung?
Ein Funke, der aus der Kohle springt und verlischt.

Friedrich Hölderlin
Ende der Sterblichkeit

O Herr, gib jedem seinen eignen Tod. Das Sterben, das aus jenem Leben geht, darin er Liebe hatte, Sinn und Not.

Rainer Maria Rilke
Trauer: Tod als Heimkehr

Konfuzius
Weinen kann ich nicht, aber mein Herz blutet.

William Shakespeare